Things to do in Dubai Part 2

Im heutigen Post mache ich weiter mit den Dingen, die man in Dubai aus meiner Sicht machen sollte, auch einmal abseits der Pfade, die Touristen normalerweise gehen.

4. Jumeirah Beach Walk/ Dubai Marina

Die Dubai Marina gehört für mich definitiv zu den Highlights von Dubai. Wir hatten Glück, denn unser Hotel lag auf “The Palm”- eine künstliche Inselgruppe – direkt gegenüber der Marina, und von unserem Zimmer aus hatten wir den wunderschönen und beeindruckenden Blick auf die Skyline der Marina.

colourclub-dubai-marina-the-palm-jumeirah-map

Dubai Marina ist ein Stadtteil, der im Endausbau 200 Wolkenkratzer beinhalten sollte. Ich weiß nicht, wie viele bis jetzt gebaut wurden, aber die Skyline sieht überwältigend aus. Die Kolosse sind eigentlich an den Ufern eines vier Kilometer langen, künstlich angelegten Kanals entstanden und entstehen weiterhin. An der Meeresseite befindet sich die Jumeirah Beach Residence, eines der größten Apartment- und Ferienresorts der Welt. Entlang der Jumeirah Beach Residence befindet sich “The Walk”, eine Uferpromenade mit vielen Cafés, Restaurants und Geschäften und vielen Kinderspielplätzen. Der Marina Walk ist sowohl tagsüber als auch nachts einen Besuch wert. Besonders empfehlenswert ist die Bootstour durch den Hafen mit Blick auf die atemberaubenden Wolkenkratzer und tollen Yachten; die Tour – die in der Big Bus Tour auch inkludiert ist- führt weiter raus aufs Meer mit Blick auf das Hotel Atlantis, das sich ganz oben auf der Palme befindet, und auf Burj Al Arab, eines der luxuriösesten und teuersten Hotels der Welt (das segelförmige Hotel). Es gibt auch Wassertaxis, die einen auf die jeweilige andere Seite des Ufers bringen. Die Dubai Marina selbst ist mit der Metro zu erreichen, aber natürlich auch mit dem Taxi.

colourclub-dubai-marina2 colourclub-dubai-marina3 colourclub-dubai-marina5 colourclub-dubai-marina6

Essen gehen an der Marine:

Shades

Die Lounge Bar in dem Hotel The Adress Dubai Marina bietet – außer der tollen Atmospäre am Infinity Swimmingpool mit Ausblick auf die Marina – tolles Essen. À la Carte kann man sowohl mediterrianes als auch arabisches Essen bestellen. Kostenpunkt ca. 60-70 Euro pro Person ohne Alkohol.

colourclub-dubai-marina-shades-bar

Pier 7

Pier 7 ist ein 7-stöckiges Gebäude, das in jeder Etage ein anderes Restaurant beherbergt. Alle Restaurants bieten sehr große Terrassen und einen atemberaubenden Blick auf der Marina. Das Asia Asia Restaurant kann ich wärmstens empfehlen, Kostenpunkt 120 pro Person ohne Alkohol.

Fazit: Faszinierende Skyline, toller Hafen, tolles Essen, unbedingt ansehen!

5. Gold Souk Dubai

Wenn ich euch bis jetzt nicht überzeugen konnte, dass Dubai etwas Gemeinsames mit der Räuberhöhle aus dem Märchen über Ali Baba hat, dann wird mir das spätestens jetzt das gelingen. Auf Dubais Gold Souk gibt es Gold wohin das Auge blickt. So viel Gold auf einem Platz findet man glaube ich nirgendwo auf der Welt. Hier reihen sich Geschäft an Geschäft, Auslage an Auslage und alles voller Gold, oder besser gesagt Tonnen von Gold. Die Straßen sind schmutzig, die Händler sind aufdringlich, wenn auch auf eine nette Art und Weise und keinesfalls handgreiflich, und trotzdem: wenn man nicht vor hat Gold zu kaufen, will man nach einer halben Stunde den Markt verlassen. Ich muss ehrlich zugeben, ich hatte ein anderes Ambiente erwartet: ich habe mir Kapala Carsi in Istanbul, aber mit mehr Flair vorgestellt. Auch wenn der Charme, der in Sex and the City auf Abu Dhabis Markt gezeigt wurde, in Dubai Gold Souk gefehlt hat, finde ich, dass der Gold Souk unbedingt zu besuchen ist. Man muss diesen Glitzer und Schein einfach sehen.

colourclub-dubai-creek-abra-deira colourclub-dubai-gold-souk5 colourclub-dubai-gold-souk1 colourclub-dubai-gold-souk3 colourclub-dubai-gold-souk4

Der Gold Souk liegt im Altstadtviertel Deira und ist mit der grünen Linie der Metro zu erreichen. Wenn man von Bur (Stadtviertel) kommt, kann man mit einem Wasserbus über den Greek kommen (kostenlos, wenn man ein Tagesticket für die Metro hat). Wir sind Richtung Bur mit einem Taxi an der Dubai Old Souk Marine Transport Station angekommen, von dort nahmen wir eine Abra, um den Creek zu überqueren. Die Abras sind traditionelle Boote aus Holz und beherrschen das Bild des Dubai Creek, denn sie agieren als Wassertaxis. Die Fahrt war interessant für die ganze Familie und war extrem günstig; sie dauert max. 10 Minuten und man darf ein Kinderwagen mit aufs Boot nehmen. Ausgestiegen sind wir an der „Deira Old Souq Station“. Auf dieser Seite des Creek in Deira befinden sich in unmittelbarer Nähe der Gewürzmarkt, der Gold und der Parfum Souk. Der Textil Souk ist am anderen Ufer des Creeks in Bur geblieben. Man kann sich schwer verlieren oder im Weg irren: Man steigt aus der Abra und in 5 Geheminuten ist man bereits am Goldmarkt. Die Geschäfte sind von 9:30 bis 13:00 Uhr und 16:00 bis 22:00 Uhr geöffnet, am Freitag nur nachmittags. Man sagt, die Echtheit des Goldes werde sehr streng kontrolliert, und die höchste Qualität würde auch dadurch gesichert. Angeblich soll der Gold Souk in Deira weltweit der Ort sein, an dem man zu den günstigsten Preisen einkaufen kann. Wir haben den Markt am späten Vormittag besucht, da es zu dieser Zeit da ruhiger ist und wir mit den Kindern unterwegs waren. Meiner Meinung nach eignen sich die Vormittage auch besser, wenn man vor hat einzukaufen. Am späten Nachmittag und am Abend soll viel mehr los sein, die Stimmung ist angeblich besser und es ist besser für einen Bummel.

colourclub-dubai-creek-abra-deira2 colourclub-dubai-creek-abra-deira3 colourclub-dubai-creek-abra-deira4 colourclub-dubai-gold-souk7 colourclub-dubai-gold-souk6 colourclub-dubai-gold-souk11 colourclub-dubai-gold-souk10 colourclub-dubai-gold-souk9 colourclub-dubai-gold-souk12 colourclub-dubai-gold-souk13 colourclub-dubai-gold-souk14

Ein Teil von Gold Souk sind die lästige Männer, die einen an jeder Seitengasse auffordern mitzukommen und einem Fake-Ware anbieten, da diese nur außerhalb des Souks verkauft werden darf. Mitgegangen sind wir nie, deswegen weiß ich nicht, was genau sie anbieten und in welcher Qualität.

Wenn man vor hat Gold einzukaufen, ist die erste und wichtigste Regel zu verhandeln, bis zur Hälfte des Anfangspreises. Das Design der Juwelen ist eher orientalisch, man kann aber sehr wohl edle und interessante Sachen finden. Die Verarbeitung ist im Preis nicht kalkuliert – sie ist quasi gratis – deswegen kann man den momentanen Goldpreis einer aktuellen arabischen Zeitung entnehmen.

Nachdem wir uns den Gold Solk angeschaut haben, sind wir auf dem Rückweg zur Abra über den Gewürzmarkt gegangen. Wir haben den Creek wieder überquert und uns dann auch den Textilmarkt angeschaut.

 Fazit: Viel Gold und aufdringliche Händler, Trotzdem ein Muss.

6. Jumeirah Moschee

Dieses Meisterwerk in elfenbeinweiß steht nicht nur in Kontrast zu den in den Himmel ragenden Wolkenkratzern, sondern überbringt auch seine Botschaft, denn weiß ist in der arabischen Welt das Zeichen des Friedens. Die Jumeirah Moschee und die Sheikh Zayed Moschee in Abu Dhabi sind die einzigen Moscheen, die auch für Touristen und Andersgläubige zugänglich sind. Die Führungen in der Moschee sind in englischer Sprache und erfordern keine Anmeldung. Sie finden am Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag um 10:00 Uhr statt. Im Innenraum, geprägt von vielen Säulen und der blauen Farbe, findet man Elemente der marokkanischen, ägyptischen und der türkischen Kultur. Ich habe mir viele Fotos von dieser Moschee angeschaut und wollte unbedingt hin, leider haben wir vor Ort erfahren, dass Kinder unter 5 nicht mit hinein dürfen. Unsere Tochter war gerade zwei Jahre alt und deswegen kann ich euch keine Fotos von dem Innenraum zeigen. Es muss aber ziemlich imposant sein, da auf dem blauen Teppich 1200 Personen Platz finden. Zu den Gebetszeiten dürfen nur gläubige Männer hinein. Für die Frauen ist das Gebet keine Pflicht; für sie gibt es einen separaten Raum, mit separatem Eingang.

colourclub-dubai-jumeirah-mosque2 colourclub-dubai-jumeirah-moshee1 colourclub-dubai-jumeirah-mosque3

Ich habe euch noch einiges von Dubai zu erzählen, deswegen folgt noch ein Post über die Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten. Ich hoffe mein Artikel hat euch gefallen, bzw. war euch von Nutzen. Wenn es so ist und ihr über neue Beiträge informiert werden wollt, folgt mir auf Facebook und Instagram.

 

 

Related Posts

9 Comments

  1. Wooooow jetzt will ich auch UNBEDINGT nach Dubai! Wie kommt es dass du SO VIEL reist?
    Lottie von http://www.lottieslife.com

    Lottie
  2. How fun!
    Thanks for sharing!!!

    Amber
    All the Cute
    Today’s Post: Alena is 10!

    Amber Shannon
  3. wow!! looks spectacular there!! :D
    Have a great week!
    Animated Confessions

    Sybil
  4. Wow! Unglaublich beeindruckende Bilder!
    Ich möchte auch unbedingt mal dahin, scheint ja traumhaft zu sein! :)
    XX,
    Photography & Fashion Blog
    CHRISTINA KEY
    http://www.CHRISTINAKEY.com

    CHRISTINA KEY
  5. Hello <3
    großartiger Artikel, wunderschöne Bilder und so schön farbenfroh!
    Liebe Grüße
    http://www.femme-noble.de

    Femme Noble
  6. Oh wooooow. Nach Dubai muss ich auch unbedingt mal. Das sieht mega aus.

    XoXo aus Berlin
    Valentina | DAILY SUIT

    Valentina
  7. Wie toll! Da will ich doch direkt mal wieder nach Dubai :) Wunderbare Impressionen. Die Stadt zieht einen echt in den Bann <3
    Liebe Grüße, Fiona THEDASHINGRIDER.com

    Fiona
  8. This is so cool! :) I’d love this visit Dubai some day! :) Super jealous of your bag! x
    Helena
    http://www.ilenczfalva.com/
    https://www.instagram.com/helena_de_ilenczfalva/

    Helena
  9. Dubai ist wirklich eine tole Stadt! Sehr schöne Bilder!
    xoxo Lynda
    http://fashion-petite.com/

    Lynda

Leave a Comment